O-See-Triathlon in Uelzen – Wieder faustdicke Überraschungen bei einem ereignisreichen Wettkampf

(Es fehlt Nicole von Döllen.)
(Es fehlt Nicole von Döllen.)

- Drei Podestplätze für die Harpstedter

 

- Katrin Fronzek landet bei ihrem ersten Triathlon gleich auf dem Treppchen

 

- Rolf Schröder finisht bei Saisonauftakt gleich die Mitteldistanz

 

 

Rolf Schröder beim Schwimmausstieg
Rolf Schröder beim Schwimmausstieg

Wie schon im letzten Jahr starteten die Harpstedter Triathleten in Uelzen. Im Gegensatz zum letzten Jahr waren die Wetterbedingungen optimal.

 

Gleich sieben Athleten nahmen die lange Anreise auf sich, um ihrer Leidenschaft nachzugehen.

 

Geschwommen wurde im Oldenstädter See, einem Natursee mit Sandstrand und Pflanzenbewuchs.

 

Die Radstrecke verfügte über eine langgezogene Steigung sowie eine steile Abfahrt und galt als windanfällig.

 

Die Laufstrecke führte um den Oldenstädter See. Beide Strecken mussten je nach Distanz ein- bis mehrmals bewältigt werden.

 

 

Lange trainierte Katrin Fronzek und fieberte ihrem ersten Triathlon entgegen. In Uelzen war es endlich soweit. Katrin startete auf der Sprintdistanz (0,5 km Schwimmen/ 24 km Radfahren / 5,2 km Laufen).

 

 

 

Groß war die Aufregung vor dem ersten Wettkampf, doch die war umsonst. Katrin finishte ihren ersten Wettkampf in 01:28:39 und belegte Platz 2 der Altersklasse W 30.

 

 

 

Auch Nicole von Döllen lieferte hier ihre konstant gute Leistung und erreichte nach 01:36:25 die Ziellinie und damit den 2. Platz der Alterslasse W 35.

 

 

Wie beinahe zu erwarten war wurde Trainer und Spartenleiter Matthias Drews auf der Sprintstrecke Drittplatzierter der Altersklasse M 45. Man merkt hier deutlich, dass Matthias kontinuierlich und hart über den Winter hindurch trainiert hat.

 

Den Aufruf zur Siegerehrung nahm er zunächst gar nicht wahr. Anscheinend war die Aufregung um die guten Leistungen seiner Schützlinge so groß, dass er die Urkundenverleihung beinahe verpasste.

 

Zum Glück hat Matthias einen Pressewart, der sich Story und Foto zu dem Erfolg des Trainers nicht entgehen lassen wollte, und ihn auf die Preisverleihung hinwies.

Ebenso kontinuierliche Leistungen erbrachten Thomas Sprung, der stetig durch seine immer besser werdenden Schwimmleistungen auffällt, in der Altersklasse M 40 (01:24:46/ Platz 8) und der erfahrene Triathlet Andreas Franke in der Altersklasse M 50 (01:33:32 Platz 8 ).

(Ohne "Biss" und ohne "Kampf" das Schwimmen beendet, zum Glück.)
(Ohne "Biss" und ohne "Kampf" das Schwimmen beendet, zum Glück.)

Christian Ertel startete auf seiner aktuellen Lieblingsstrecke, der Olympischen Distanz ( 1,5 km Schwimmen / 45 km Radfahren / 10,5 km Laufen).

 

Das Rennen sollte für ihn zufriedenstellend laufen (02:59:16 Platz 7 der Altersklasse M 40). Obwohl sofort nach dem Schwimmstart das Rennen auch gleich wieder hätte beendet sein können.

 

Ein mittelgroßer Hund sprang vom seitlichen Ufer ins Wasser und schwamm zielstrebig auf die Schwimmmeute zu. Unmittelbar an Christian vorbei, mitten rein in die Schwimmergruppen. Glück gehabt!!! Denn einen Zweikampf mit einem Hund kann kein Triathlet gebrauchen, weder am Lande noch im Wasser.

Hier hat Rolf noch 90 km Radfahren vor sich!
Hier hat Rolf noch 90 km Radfahren vor sich!

Große Bewunderung gab es für den stellvertretenden Trainer und Spartenleiter Rolf Schröder, der gleich bei seinem ersten Triathlon der Saison auf der Mitteldistanz startete (1,9 km Schwimmen / 90,6 km Radfahren/ 21 km Laufen). Nach 06:03:35 beendete er das Rennen und wurde von den anderen Triathleten im Zielbereich gefeiert. Eine Leistung, die andere auch gern einmal schaffen würden.

 

Die Triathleten des HTB sind stolz auf die Leistung von Rolf!!!

 

 

 

Trotz seiner hohen sportlichen Anforderungen an sich selbst hat Rolf immer Zeit und Geduld, sich auch um Ein- und Wiedereinsteiger zu kümmern.

 

Vielen Dank an Conny, Birgit, Swantje, Christiane und Marcel für die Unterstützung der aktiven Triathleten durch Anfeuerung und schöne Erinnerungsfotos. Vielleicht können wir uns bald mal revanchieren?

 

Der Triathlon in Uelzen war wie im letzten Jahr hervorragend organisiert. Eine Vielzahl von Helfern und Streckenposten sorgten für einen reibungslosen Wettkampf. Trotz der recht weiten und teilweise sehr frühen Anreise und den vollen Straßen bei der Rückreise eine Veranstaltung, die sich lohnt.

 

 

 

Und wenn es 2015 wieder heißt „Triathlon in Uelzen!“, dann werden wir vom HTB gewiss wieder mit dabei sein.

 

 

Die Ergebnisse in der Übersicht:

 

Sprintdistanz ( 0,5 km Schwimmen/ 24 km Radfahren / 5,2 km Laufen)

- Matthias Drews:   01:16:51 Platz 3 der AK M 45 Gesamt m. Platz 15

- Thomas Sprung:  01:24:46 Platz 8 der AK M 40 Gesamt m. Platz 42

- Katrin Fronzek:    01:28:39 Platz 2 der AK W 30 Gesamt w. Platz 5

- Andreas Franke:   01:33:32 Platz 8 der AK M 50 Gesamt m. Platz 70

- Nicole von Döllen: 01:36:25 Platz 2 der AK W 35 Gesamt w. Platz 15

 

Olympische Distanz ( 1,5 km Schwimmen / 45 km Radfahren / 10,5 km Laufen)

- Christian Ertel: 02:59:16 Platz 7 der AK M 40 Gesamt m. Platz 29

 

Mitteldistanz ( 1,9 km Schwimmen / 90,6 km Radfahren/ 21 km Laufen)

- Rolf Schröder: 06:03:35 Platz 24 AK M 45 Gesamt m. Platz 105

 

Hier gehts zu den Bildern

 

C. Ertel