HTB dominiert beim enova-Triathlon in Ihrhove

Die HTB-Athleten in Ihrhove.
Die HTB-Athleten in Ihrhove.
  • mit Marcell Görke gibt es einen weiteren erfolgreichen Debütanten in den Harpstedter Reihen
  • sieben HTB-Athleten treten beim Sprint an
  • zwei kids and youngster beim swim and run
  • wir sind die Altersklassenkönige

Glückliche Gesichter waren am Sonntag in Ostfriesland zu sehen, wo neun Harpstedter Athletinnen und Athleten beim 21. Enova-Triathlon in Ihrhove/Leer an den Start gingen. Damit war der HTB eine der größten vereinsgebundenen Gruppen vor Ort und konnte diesen familiären Triathlon um Veranstalter Edzard Wirtjes sichtlich genießen.

 

Am Morgen sorgte allerdings das aufgrund des guten Wetters und der damit einhergehenden Wassertemperaturen ausgesprochene „Neo-Verbot“ zunächst für Unsicherheit – sollte doch nun ohne zusätzlichen Auftrieb die 500m-Runde im Badesee Grotegaste zurückgelegt werden. Während des Wettkampfes entpuppte sich dieses aber als weitestgehend angenehm und alle Harpstedter meisterten die Strecke ohne Probleme.

 

Alina von Döllen
Alina von Döllen

Vorher startete aber noch der Swim-and-Run (100m schwimmen, 500m laufen), bei dem Paula Drews (Altersklasse TW8) und Alina von Döllen (Altersklasse TW6) für den HTB an den Start gingen.

 

 

Die beiden Jüngsten waren zugleich auch eindeutig die erfolgreichsten an diesem Tag – sie belegten beide in ihrer Altersklasse den ersten Platz. 

Paula Drews
Paula Drews

 

 

Paula wurde sogar zweite in der Gesamtwertung und ließ selbst den männlichen Teilnehmern ihrer Altersklasse keine Chance sie einzuholen.

 

 

Herzlichen Glückwunsch an unsere beiden Mini-Trias – wir sind gespannt, was da in den nächsten Jahren noch so kommt!

Eine gute halbe Stunde später durften dann auch die „Großen“ im Rahmen des Sprintstarts (500m schwimmen, 20km radfahren, 5km laufen) endlich ins Wasser. Unter ihnen mit Marcell Görke ein weiterer Harpsteder Debütant, der sich mit Ihrhove eine sehr geeignete Veranstaltung für den ersten Triathlon ausgesucht hatte. Eigentlich war dieses erst für die Saison 2015 geplant, die Neugier auf den ersten Wettkampf war aber größer und so fand sich Marcell (superaufgeregt) am Schwimmstart am Badesee Grotegaste in Ostfriesland wieder. Schwimmen gehört weder zu seinen Lieblings- noch Paradedisziplinen, so dass spätestens mit Aufsetzen der Badekappe der Respekt vorm Wasser doch noch einmal erheblich zunahm. 500m – nach Möglichkeit noch mit Tempo – in einem See zu schwimmen, ist doch schon etwas anderes, als gleiches im Freibad auf der übersichtlichen Bahn zu tun. Aber nun hieß es für alle: Augen zu und durch, wird schon klappen!

Marcell Görke und Nicole von Döllen auf der Laufstrecke
Marcell Görke und Nicole von Döllen auf der Laufstrecke

Das tat es dann ja auch bei allen; auch Marcell wusste aus zahlreichen Marathonläufen, dass er sich nicht bereits am Anfang auspowern wollte, schwamm sein eigenes Tempo und ließ sich nicht von der Masse mitziehen. Danach freute er sich förmlich auf sein Rad. Los ging es also und schnell musste er feststellen, dass auch hier die Erfahrung fehlte, wieviel Gas kann man geben ohne dass es zu einem ein Leistungseinbruch kommt? Diese und ähnliche Fragen stellen sich immernoch alle Harpstedter Neulinge und testen aus, wo sie leistungsmäßig stehen. Erschwerend hinzu kam an diesem Wochenende der ostfriesische Wind, der allen Radfahrern merklich in die Beine ging. Kein Problem allerdings für die erfahrenen „alten Hasen“ wie Matthias Drews und Nicole von Döllen, die ihre Stärken auch dieses Mal wieder bewusst ausspielen konnten. Nicole zeigte eine tolle Leistung auf dem Rad und konnte hier mehrere Kontrahenten, zum Teil aus dem eigenen Verein, einkassieren und hinter sich lassen. Belohnt wurde dieses mit einem späteren zweiten Platz in ihrer Alterklasse.

Katrin Fronzek wie gewohnt ganz vorne mit dabei.
Katrin Fronzek wie gewohnt ganz vorne mit dabei.

Nach dem Wechsel vom Rad ging es auf eine anspruchsvolle und teilweise hügelige Laufstrecke, die dreimal gelaufen werden musste. Inzwischen hatte die Sonne ihren Zenit erreicht und auf einigen Streckenabschnitten stand die Luft regelrecht, so dass alle Läufer noch einmal ordentlich ins Schwitzen kamen. Hier fühlte sich auch Marcell als erfahrener Läufer endlich richtig zuhause, konnte noch Zeit gut machen und landete bei seinem ersten Triathlon mit einem dritten Platz in der Altersklasse sogar auf dem Treppchen. Sein Fazit: Es war eine supertolle Erfahrung, hat sehr viel Spaß gemacht und es wird nicht der letzte Triathlon gewesen sein.

Familie Drews hatte Spaß :-)
Familie Drews hatte Spaß :-)

 

 

 

 

Insgesamt war es mit drei ersten Plätzen (Dörte Ertel schloss sich den beiden Youngsters an und gewann ihre Altersklasse TW40 – Glückwunsch, Dörte!), zwei zweiten Plätzen und drei dritten Plätzen ein durchweg erfolgreicher Tag für den HTB.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Name Strecke

Alters-

klasse

Platz

Alters-

klasse

Gesamt-

platzierung

Zeit
Matthias Drews Sprint TM45 3 10 1:06:07
Katrin Fronzek Sprint TW30 2 5 1:16:15
Arne Dunker Sprint TM40 6 19 1:18:47
Marcell Görke Sprint TM35 3 10 1:19:45
Nicole von Döllen Sprint TW35 2 7 1:24:10
Dörte Ertel Sprint TW40 1 8 1:26:06
Christiane Tchorz Sprint TW35 3 9 1:27:11
Paula Drews Swim&Run TW8 1 2 0:06:49
Alina von Döllen Swim&Run TW6 1 4 0:08:32
   
   

hier gehts zu den Bildern

 

Autorin: C. Tchorz