21. Silbersee-Triathlon – HTB Triathleten mit 13 Sportlern am Start

  • Laut Auskunft des Veranstalters stellte der HTB mit 13 Startern die größte Startergruppe
  • Erste Staffel des HTB über die Olympische Distanz kann in letzter Sekunde doch noch starten
  • Hitze machte den Athleten zu schaffen

 

Stolz verbeitete sich bei den Triathtleten des HTB rund um die Spartenleiter Matthias Drews und Rolf Schröder als sie bereits letzte Woche aus der Presse entnehmen konnten, dass ihre Triathleten die größte Startergruppe beim 21. Silbersee-Triathlon in Stuhr am 27.07.2014 stellen würde.

 

„Keine zwei Jahre nach Spartengründung so etwas zu lesen macht mich doch sehr zufrieden“, so Matthias Drews.

 

Und nicht nur die Masse machts, sondern auch die Klasse!

 

Der Zusammenhalt und die gute Stimmung in der Sparte sind hervorragend. Klasse Stimmung, klasse Athleten und ein klasser Zusammenhalt prägen die Truppe.

 

Wir erleben viele gemeinsame tolle Stunden:

Triathlonwettkämpfe, Rad- und Laufveranstaltungen, tolle Trainingseinheiten. Spartenfeste und auch der Stammtisch dürfen nicht unerwähnt bleiben.

Michael Schütze, Fleur Suin de Boutemard, Ralf Meyer.
Michael Schütze, Fleur Suin de Boutemard, Ralf Meyer.

Doch nun zum Wettkampf:

 

Ralf Meyer, Fleur Suin de Boutemard und ihr Bruder Marc Suin de Boutemard wollten sich der Olympischen Distanz (1,5 km Schwimmen/ 40 Radfahren/ 10 km Laufen) in einer Mixed Staffel stellen.

 

Doch Marc plagte eine Halsentzündung, die er auch kurz vor dem Wettkampf, wie eigentlich erhofft, nicht loswerden konnte. Somit war die Staffel gefährdet. In letzter Sekunde sprang hier Jugendwart und Trainer Michael Schütze ein.

 

Wir hoffen, dass Marc schnell wieder gesund wird und uns wieder zur Verfügung steht.

Kraftvoll stürzt Ralf sich nach dem Landgang in die Fluten
Kraftvoll stürzt Ralf sich nach dem Landgang in die Fluten

Bei bestem Wetter ging es mit viel Aufregung zur Wettkampfbesprechung, wo wichtige Details bekannt gegeben wurden.

 

Um 9.25 Uhr war es dann soweit für Ralf, den ersten Starter der Staffel. Er hatte als Schwimmer eine 750m-Strecke mit einem Landgang zweimal zu bewältigen. Die Wassertemperatur lag über 22 Grad, so dass der Neoprenanzug verboten war. Doch für Ralf als erfahrenen Schwimmer kein Problem.

 

Ralf kam zeitig aus den Wasser und brachte Fleur den Transponder.

 

Auf der Radstrecke versuchte sie, es erstmal ruhig angehen zu lassen, was bei dem Wind auch gar nicht anders möglich war. Die Strecke war super markiert und von vielen Streckenposten gesäumt, so dass die großen Kreuzungen gut zu überqueren waren.

Fleur sprintet mit Transponder zu ihrem Rad ...
Fleur sprintet mit Transponder zu ihrem Rad ...

Bei Kilometer 13 mußte Fleur sich entscheiden, den vor ihr Fahrenden zu überholen oder nicht. Und plötzlich hatte sie ein Motorrad neben sich. Einen Kampfrichter!!!

 

Dieser sprach den Verdacht des Windschattenfahrens aus und zeigte ihr eine schwarze Karte (zwei Minuten Zeitstrafe). Fleur hatte eigentlich keinen Windschatten, zumal der Wind sehr stark seitlich kam. Aber die Triathlonregeln fragen da nicht nach und die Kampfrichter setzen diese konsequent um. 

...  und ab geht es auf die Strecke
... und ab geht es auf die Strecke

Es gilt, 10 m Abstand zum Vordermann einzuhalten und zügig zu überholen. Unentschlossenheit beim Überholen wird hier bestraft, leider ohne Pardon! Aber dieses Lehrgeld durften auch schon andere zahlen.

 

Die Strecke führte über einen guten Anstieg bis nach Ristedt und zurück. Auf dem Rückweg gab es noch eine weitere Aufregung, da es kurz zuvor einen schweren Verkehrsunfall gegeben hatte.

Jugendtrainer Michael Schütze gibt alles für seine Staffel
Jugendtrainer Michael Schütze gibt alles für seine Staffel

Endlich in der Wechselzone angelangt konnte Fleur den Transponder und die Startnummer an Michael übergeben, der sofort lossprintete und trotz der heißen Wetterverhältnisse eine tolle Zeit lief.

 

Nach 02:38:39 finishte die Staffel!

 

Alle drei Staffeltstarter freuen sich über die Teilnahme an diesem tollen Wettkampf und gehen mit einem 4. Platz und einem kleinen Tombolagewinn. nach Hause, der den Ärger über die zwei Minuten Zeitstrafe abmilderte. Und alle sind sich sicher:

 

"Das wollen wir noch einmal!"

 

Detlef Meinert
Detlef Meinert

Die Einzelstarter Detlef Meinert und Christian Ertel stellten sich allein der Olympischen Distanz über alle drei Disziplinen.

 

Bei den heißen Temperaturen war eine Einteilen der Kräfte genau die richtige Strategie, die sich Christian Ertel zurechtgelegt hat. Ohne Einbruch spulte er die Kilometer ab.

 

Detlef Meinert als einer der Top-Sportler der Harpstedter Triathleten war wie immer schnell und kraftvoll auf der Rad- und Laufstrecke unterwegs.

Ulf Fröhlich beim Zieleinlauf
Ulf Fröhlich beim Zieleinlauf

Die Masse der Harpstedter startete auf der Sprintdistanz, die mit schnellem Tempo alles von den Athleten abverlangte. Die Hitze konnte nicht jeder gut vertragen.

 

Alle Athleten finishten hier mit guten Ergebnissen auch, wenn der ein oder andere hier viel zu selbstkritisch mit sich umging. Alle konnten durchaus zufrieden sein. Einge mischten in ihren Altersklassen sogar ganz vorn mit. So z. B. Matthias Drews, Dörte Ertel und Katrin Fronzek, die sogar Platz 2 in ihrer Altersklasse belegte.

 

Abschließend waren sogar noch zwei Töchter von Spartenleiter Matthias Drews gefordert. Sie wurden als „Glücksfeen“ für die Tombola auserwählt und ließen zumindest Christiane Tchorz nicht leer ausgehen.

 

Die Veranstalter haben insgesamt eine organisatorische Meisterleistung hingelegt. Auch, wenn bei den „Massen“ bei der Anmeldung zunächst bei dem ein oder anderen Harpstedter „gefühlte Hektik“ aufkam, so lockerte sich dies sofort, dank der professionellen Organisation des LC Hansa Stuhr. Ein Top-Event in unserer Region.

 

Fest steht: Der HTB wird wiederkommen!!!

 

Einige hatten wohl noch zuviel Kraft nach dem Wettkampf
Einige hatten wohl noch zuviel Kraft nach dem Wettkampf

Die Ergebnisse in der Übersicht

 

Olympische Distanz  Mixed-Staffel-Triathlon

1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen

 

Name

Zeit

Platzierung Altersklasse

Gesamt-platzierung

Ralf Meyer /
Fleur Suin de Boutemard / Michael Schütze

02:38:39

 

4

 

 

Olympische Distanz

1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen

 

Name

Zeit

Platzierung Altersklasse

Gesamt-platzierung

Detlef Meinert

02:29:20

14 / TM 45

75

Christian Ertel

02:39:41

21 / TM 40

109

 

 

Sprintdistanz Damen

0,5 km Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen

 

Name

Zeit

Platzierung Altersklasse

Gesamtplatzierung

Katrin Fronzek

01:22:29

2 / TW 30

16

Dörte Ertel

01:31:57

4 / TW 40

29

Nicole von Döllen

01:32:46

7 / TW 35

30

Christiane Tchorz

01:34:39

8 / TW 35

32

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sprintdistanz Herren

0,5 km Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen

 

Name

Zeit

Platzierung Altersklasse

Gesamt-platzierung

Matthias Drews

01:12:52

4 / TM 45

22

Thomas Sprung

01:19:51

7/ TM 40

43

Arne Dunker

01:24:14

8 / TM 40

54

Ulf Fröhlich

01:24:56

9 / TM 30

57

 

 

 

Autoren: Fleur Suin de Boutemard und Christian Ertel