Der Wettergott ist ein Triathlet - BKK MobilOil-Triathlon in Celle

Nicole von Döllen, Christiane Tchorz, Marcell Görke und Rolf Schröder zufrieden nach dem Zieleinlauf in Celle
Nicole von Döllen, Christiane Tchorz, Marcell Görke und Rolf Schröder zufrieden nach dem Zieleinlauf in Celle

Mit gemischten Gefühlen quälten sich vier HTB-Starter am (sehr) frühen Sonntagmorgen aus dem Bett. Das wechselhafte und kühle Wetter wirkte nicht sonderlich motivierend für die geplante Triathlonveranstaltung in Celle. Zu allem Übel waren auch noch einige Schauer angesagt.

 

Trotz aller Bedenken machten sich Nicole von Döllen, Rolf Schröder, Marcell Görke und Christiane Tchorz auf Richtung Wettkampfort. Sich drücken gibt es schließlich nicht!

Wer es tragen konnte bekam eine rosa Badekappe... :-)
Wer es tragen konnte bekam eine rosa Badekappe... :-)

 

Die Trainingskleidung zwecks Oberarmbeschriftung abzulegen kostete schon die erste Überwindung, die Temperaturen waren zu diesem Zeitpunkt noch einstellig.

 

 

Der Neoprenanzug schützte später zwar vor der ganz großen Kälte, aber da waren die HTBler ja auch noch nicht im Wasser…..

 

Nach ausschweifender Wettkampfbesprechung des zugegeben sehr lustigen Mannes am Mikrofon (der die mitgereisten HTB-Unterstützerinnen Birgit und Swantje den gesamten Vormittag ununterbrochen beschallte) wurde der 10minütige Fußmarsch zum Schwimmstart in Angriff genommen.

Marcell Görke war froh, die Schwimmstrecke hinter sich zu haben.
Marcell Görke war froh, die Schwimmstrecke hinter sich zu haben.

 

Der Start erfolgte in mehreren Blöcken im 7-Minuten-Abstand. Zuerst mussten die beiden Damen ran, einen Block später Rolf und danach Marcell. Das Wasser in der Aller war mit 16 Grad grenzwertig kalt und es galt, den Einstieg nicht zu früh zu wählen, um nicht auszukühlen. 600 Meter ging es dann stromabwärts wieder bis zur Wechselzone.

 

Im Vergleich zu den sonnigen Veranstaltungen der letzten Wochen war das schon etwas ganz anderes!

 

Besonders für die HTB-Frischlinge Christiane und Marcell war der Kampf mit Kälte, Neoprenanzug, beschlagenen Brillen und dem Wasser an sich sehr ungewohnt und man sehnte sich nach der Radstrecke.

Durch die Herausforderung des Schwimmens blieb eines jedoch fast unbemerkt: Die Sonne zeigte sich………und bescherte allen Teilnehmern fortan nun doch recht angenehme Wettkampfbedingungen.

Für Rolf Schröder war die Radstrecke eine Kleinigkeit.
Für Rolf Schröder war die Radstrecke eine Kleinigkeit.

 

Die Radstrecke – mit 27 km länger als bei der herkömmlichen Sprintdistanz – führte alle Starter auf gut zu befahrenden Landstraßen über Altencelle, Altenhagen, Bostel und Garßen bis zum Wendepunkt und wieder zurück. Im Vergleich zu den Vorjahren wurde diese erheblich verbessert und einige Gefahrenstellen behoben.

 

Für den „alten Hasen“ Rolf Schröder eine Kleinigkeit, bewegt er sich doch sonst eher auf Mittel- und Olympischer Distanz. So konnte er auf der für ihn verhältnismäßig kurzen Radstrecke sogar den Damenstart einholen und mit aufmunternden Worten an seinen Vereinsgefährtinnen vorbeiziehen.

Christiane Tchorz beim Wechsel auf die Laufstrecke.
Christiane Tchorz beim Wechsel auf die Laufstrecke.

 

Die 7 km lange Laufstrecke rund ums Otto-Schade-Stadion und entlang der Aller bildete eine gelungene letzte Etappe der Veranstaltung.

 

 

 

Hier zeigte Marcell Görke, dass er sich mit festem Boden unter den Füßen wohler fühlt als im Wasser und legte mit 31.49 Minuten eine hervorragende Zeit hin.

Nicole von Döllen beim Zieleinlauf.
Nicole von Döllen beim Zieleinlauf.

 

 

Auf dem Rückweg in die Heimat zogen dann die angesagten dunklen Wolken auf und der restliche Tag war von Regen und Wind geprägt.

 

 

 

Glück gehabt, der Wettergott ist eben doch ein Triathlet (nur das mit dem Wasser kriegt er noch nicht so richtig hin)!

Die Ergebnisse im Einzelnen:

 

Name      Schwimmen     Rad        Laufen      gesamt         AK             Platz 

 

Christiane  12:16       01:02:34    40:41      01:55:31    8 - W35         65

Nicole         12:01       00:57:53    41:24      01:51:18    5 - W35         53

Marcell       12:25       00:58:03    31:49      01:42:17    18 - M35       171

Rolf            11:11       00:54:33    34:44      01:40:28    37 - M45       145

 

Nando hätte auch gern mitgemacht.
Nando hätte auch gern mitgemacht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Autorin: C. Tchorz