Zwei harte HTB-Triathleten nehmen am härtesten Cross-Lauf im Nordwesten der Republik teil

Marcell Görke und Matthias Drews
Marcell Görke und Matthias Drews



Am 06.09.14 fand in der Nähe von Oldenburg der 4. Airborne Fit Run statt.


Die beiden HTB Triathleten Marcell Görke und Matthias Drews starteten bei diesem Wettkampf genauso, wie weitere ca. 330 Akteure.


Die Disziplin bestand daraus, einen Parcours mit Hindernissen in einer Länge von 10 km zu durchlaufen. Und wer davon nicht genug bekam, der meldete sich gleich bei der längeren Version an, nämlich 20 km.


Die Laufstrecke windet sich durch abwechslungsreiches Naturgelände mit einer Vielzahl von verschiedenen Bodenbeschaffenheiten. Waldböden, Rasenflächen sowie Sand- und Schotterböden wechseln sich schnell auf der Strecke ab und auch kleine Hügel können zur Tortour werden. Auf der 20 km langen Strecke die beide durchliefen, waren es aber vor allem die ausgedehnten Sandabschnitte und die unterschiedlichen Hindernisse, die an den Kräften zehrten. Die Hindernisse, wie zum Beispiel Sandsackschleppen, Hangeln oder durchqueren/durchkrabbeln von Wassergräben ließen häufiger die Herzen der Beiden höher schlagen.



 

Autor: M. Drews

Marcell Görke und Matthias Drews
Marcell Görke und Matthias Drews


Insbesondere das kühle Wasser in den Wassergräben (ca. 8 Grad) und das Weiterlaufen mit nassen Laufsachen führten häufiger zur Schnappatmung.
Den einen oder anderen Läufern wurden auch seine nassen, langen Laufsachen, wie zum Beispiel lange baumwollartige Jogginghosen, zum Verhängnis. Diese saugen sich natürlich stark mit Wasser voll. Und dann damit weiter zu laufen, erschwert die Herausforderung des Crosslaufes noch weiter. 
"Nach der ersten Runde konnten wir so das ein oder andere nasse weggeworfene Läuferutensil feststellen" witzelten Marcell Görke und Matthias Drews im Anschluss.


Matthias und Marcell
Matthias und Marcell


Für beide Triathleten war diese Art von Crosslauf eine weitere Bereicherung. Insbesondere hatten sich beide vorgenommen, Seite an Seite die Crossstrecke zu durchstehen und gegeneinander zu helfen. Insbesondere die gegenseitige Motivation verhalf Beiden, den Lauf einigermaßen locker zu durchlaufen.


Gänsehaut machte sich bei beiden Crossläufern breit, als die Zuschauer und der Wettkampfsprecher ihre beiden Namen aufriefen, als sie in den Zielkanal einliefen.


Marcell und Matthias
Marcell und Matthias


Am Ende liefen Marcell Görke und Matthias Drews in einer Gesamtzeit von 2:13:20 in das Ziel ein.


Nach dem Wettkampf war die Begeisterung so groß, dass bereits weitere Crossläufe in Aussicht stehen.


Autor: M. Drews