Das Drews'sche Dreimädelhaus dominiert den Nikolauslauf in Wildeshausen

Ein Teil der insgesamt 31 HTB-Starter in Wildeshausen.
Ein Teil der insgesamt 31 HTB-Starter in Wildeshausen.

Am 6. Dezember standen 31 HTB-Triathleten bereits früh auf - zum einen bestimmt, um zu schauen, ob der Nikolaus die bereitgestellten Stiefel auch gefunden und befüllt hatte - aber auch um am alljährlichen Nikolauslauf in Wildeshausen teilzunehmen. Die Veranstaltung im Nachbarort ist fester Bestandteil des Harpstedter Wettkampfkalenders und jedes Jahr gut besucht.


Insgesamt starteten 15 Kids für die Harpstedter Triathleten. Damit waren sie die zweitstärkste Gruppe nach der Wallschule Wildeshausen.

Alle Kids machten sich nach dem Startschuss auf die 2 km-Strecke. Bei starken Winden war die Strecke für die Kleinsten nicht wirklich leicht zu laufen.

Nach knapp 8 Minuten erreichte der erste Junge bereits das Ziel.

Danach wurde es bei den Jungen spannend. In kurzen Abständen folgten die weiteren Finisher über die Ziellinie. Bei den Harpstedtern schaffte es Peer Brand auf den unglücklichsten, nämlich auf den vierten Platz.

Die Siegerinnen bei den Mädchen: Beim Zieleinlauf sieht  man, dass Lotta es durchaus schon mit ihrer großen Schwester aufnehmen kann.
Die Siegerinnen bei den Mädchen: Beim Zieleinlauf sieht man, dass Lotta es durchaus schon mit ihrer großen Schwester aufnehmen kann.

Bei den Mädchen wurde es ebenso spannend. Die drei Drews-Sisters dominierten das Rennen. Führend zeigte Paula Drews ihre ganzen Stärken. Gleich hinter ihr folgte Lotta Drews, die noch kurz vor dem Rennen zum Vater und Trainer Matthias Drews sagte: " Ach, heute bleibe ich mal bei Paula dran". Umso bemerkenswerter, da sie mit ihren 8 Jahren dann auch gleich den 2. Platz belegte. Auf Platz 3 folgte eine weitere Harpstedterin, nämlich Samira Heygster, die ebenso ein ganz tolles Rennen gelaufen ist.

 

Nur knapp dahinter folgte auf dem 4. Platz die dritte Drews-Sister Leonie Drews.

 

Insgesamt können sich die Ergebnisse der Kids and Youngster der HTB Triathleten absolut sehen lassen, da sie das Rennen in allen Altersklassen vorn mitgestalteten.

Die Platzierungen der Kids im Einzelnen:


Mädchen:

1. Platz

Paula Drews

2. Platz

Lotta Drews

3. Platz

Samira Heygster

4. Platz

Leonie Drews

10. Platz

Anna von Döllen

11. Platz

Charlotte Pfeilsticker

13. Platz

Alina von Döllen

17. Platz

Ingeborg Pfeilsticker


Jungen:

4. Platz

Peer Brand

6. Platz

Joell Huntemann

8. Platz

Lukas Buchtmann

9. Platz

Ole Brand

10. Platz

Tilo Philipp

13. Platz

Mika Ertel

15. Platz

Oskar Bisanz

Sabine Drews steht ihren Töchtern in nichts nach und trägt das Harpstedter BlauWeiss über 6,4 km ins Ziel.
Sabine Drews steht ihren Töchtern in nichts nach und trägt das Harpstedter BlauWeiss über 6,4 km ins Ziel.

Auf der 6,4 km Strecke war auch gleich unter den Top 3 Läufern ein HTB Triathlet zu sehen. Der erst gerade neu eingestiegene Triathlet Jens Müller. Jens zeigte sich extrem laufstark und kämpfte mit seinem Vorläufer permanent um Platz 2. Kurz vorm Ziel reichte die Puste dann nicht mehr, Jens musste sich geschlagen geben und sicherte sich einen hervorragenden dritten Platz in 25.46 Minuten.


Bei den Frauen zeigte Dörte Ertel eine gute Laufleistung. Das kontinuierliche Lauftraining zahlte sich aus, es gelang ihr ein 5. Platz bei den Frauen.


Aufgrund einer Ersten- Hilfeleistung mussten Sabine Daude und Birgit Schröder ihren Lauf unterbrechen und helfend bei einer verunglückten Läuferin zur Seite stehen. Euch beiden noch ein besondere Dank für die schnellen Hilfeleistungen.

Um 11 Uhr folgte der Startschuss für den 12,5-km-Lauf. Da durch die starken Regenfälle der Vortage ein Teil der Strecke überschwemmt war, musste die Streckenführung kurzfristig geändert werden – die Entfernung blieb jedoch die gleiche.


Detlef Meinert zeigte erneut, dass das Laufen seine stärkste Disziplin ist und erreichte in einer starken Zeit von 51,15 Minuten auf Platz 9 das Ziel. Die Dreiercombo mit Michael Buchtmann, Christian Ertel und Michael Schütze folgte in „sicherer“ Entfernung.


Eine Rechnung aus dem letzten Jahr hatte Trainer Rolf Schröder noch  mit Christiane Tchorz offen, die ihn 2014 quasi noch auf der Zielgeraden überholte. „Immer einen Schritt schneller als Christiane“ war stets seine Antwort auf die Frage, welches Tempo er denn beim Nikolauslauf an den Tag legen wolle. Als die Rivalin als 11. Frau in 1.07.28 ins Ziel kam wähnte sie Rolf bereits bei Kaffee und Kuchen – stellte dann aber überrascht fest, dass der stellvertretende Spartenleiter dieses Päuschen wohl bereits auf der Strecke eingelegt hatte und erst drei Minuten später ins Ziel kam. Was ist da los, Rolf? Wir sehen uns beim nächsten Nikolauslauf………….. ;-)


Bei warmer Suppe, Tee und Plätzchen ließen die HTBler den Vormittag in der Pausenhalle der Wallschule ausklingen und werden bestimmt auch in den nächsten Jahren immer wieder als große Gruppe in Wildeshausen vertreten sein.

Die Ergebnisse der Erwachsenen im Einzelnen: 


6,4 km:

Männer:

Platz

Zeit

Frauen:

Platz

Zeit

Jens-Oliver Müller

3

25.46

Dörte Ertel

5

33.36

Wolfgang Strupat

14

34.42

Sabine Drews

8

34.56

 

 

 

Kirsten Bisanz

16

40.23

 

 

 

Birgit Schröder

28

49.36

 

 

 

Sabine Daude

29

49.37

 

 

 

Kerstin Strupat

32

50.54


12,5 km:

Männer:

Platz

Zeit

Frauen:

Platz

Zeit

Detlef Meinert

9

51.15

Christiane Tchorz

11

1.07.28

Michael Buchtmann

56

1.02.05

Nicole von Döllen

44

1.20.09

Christian Ertel

58

1.02.38

Akiko Buchtmann

51

1.41.53

Michael Schütze

72

1.05.08

 

 

 

Rolf Schröder

104

1.10.17

 

 

 

Jürgen Brand

124

1.18.31

 

 

 



Autoren: M. Drews/C. Tchorz