Jens Oliver Müller erklimmt das Podium beim 2. Uthleder Volksbank Triathlon

Jens Oliver Müller
Jens Oliver Müller

Aufgrund des guten Zuspruchs der vorhergegangenen Premiere des 1. Uthleder Volksbank Triathlons entschloss sich der TSV Uthlede dazu, diesen auch ein zweites Mal auszurichten.

 

Setzte sich das Teilnehmerfeld im Vorjahr noch überwiegend aus vereinslosen Startern sowie Lauf- oder Sportgruppen zusammen, war in diesem Jahr bereits eine deutliche Zunahme der rein auf  Triathlon ausgerichteten Vereine oder Sparten aus dem näheren Einzugsbereich (Die Bären aus Oldenburg, OSC Bremerhaven, Uni Triathlöwen Bremen, Triathlon Club Bremen, Tri Team Schwarme zu) erkennen.

 

 

 

Dieses Jahr wollten auch erstmalig die HTB Triathleten an dieser Veranstaltung teilnehmen.

Mit als einer der ersten Athleten reiste Jens Oliver Müller gegen 08:45 Uhr am Wettkampftag inmitten der letzten Auf- und Absperrarbeiten des Veranstalters an. Diesen Umstand begrüßten jedoch die netten Helferinnen der Startbeutelausgabe um an ihm ohne Stress ihr Ablaufprozedere  verinnerlichen zu können.

 

 

Da der Schwimmstart und das geplante Ziel im Zuge der parallel stattfindenden Veranstaltung „Hagen in Motion“ ca. 7km voneinander entfernt waren hatte der Veranstalter für die diesjährige Volksdistanz über 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer laufen gleich für zwei Wechselzonen gesorgt.

So mussten die Teilnehmer zuerst im Zielbereich ihren Wechsel von der Rad- auf die Laufstrecke vorbereiten, mit einem Auge auf die spätere Wetterlage schielend,  um keine nassen Schuhe zu riskieren, da für den frühen Mittag leichte Schauer angekündigt waren.

 

Danach machten sich die ca. 100 Triathleten entweder mit dem PKW oder ihrer „Rennmaschine“ auf den Weg zur Wechselzone  am Schwimmstart, um hier ihren Wechsel von der Schwimm- auf die Radstrecke vorzubereiten.

Mitten in den Vorbereitungen trafen sich dann auch erstmalig der jüngste Neuzugang des HTB Triathlon -Frank Diekmann - und der auch erst seit Ende 2015 für den HTB startende  Jens  Oliver Müller. Nach den letzten Vorbereitungen ging es für beide zur Wettkampfbesprechung.

 

Da die Wassertemperatur während der Wettkampfbesprechung mit 20 Grad angegeben wurde begrüßten beide, angesichts der vorherrschenden Außentemperatur von 14 Grad,  abermals die Freigabe des wärmenden Neoprenaussenkleides.

Über die Wettkampfbesprechung wies der Veranstalter verstärkt auf die Problemstellen der Radstrecke hin, diese waren zum einen eine ca. 1,5km lange Schotter- und Buckelpiste direkt von der Wechselzone beginnend, welche u.a. im weiteren Rennverlauf Grund für einen Sturz und mindestens einer Reifenpanne sein sollte, sowie einiger Kopfsteinpflasterpassagen entlang der Radstrecke.

 

Nach der Wettkampfbesprechung konnten sich die Triathleten noch einen kurzen Moment einschwimmen bevor es um 11:11 Uhr für die Einzelstarter auf die 500 Meter Schwimmstrecke ging.

Beide HTB Triathleten verließen fast zeitgleich als 13. und 14. angeführt von Frank Diekmann das Wasser.

Den knappen Vorsprung seines neuen Vereinskollegen konnte Jens Oliver Müller jedoch bereits in der Wechselzone wieder wettmachen und verließ diese mit einer Minute Vorsprung.

 

Die während der Wettkampfbesprechung angesprochene Schotter- und Buckelpiste musste wie angekündigt mit einer reduzierten Geschwindigkeit von unter 30km/h befahren werden um  keinen Sturz oder Defekt heraufzubeschwören. Danach konnten die  Triathleten erstmals Vollgas geben.

 

Durch die intensivierten Radtrainingseinheiten der zurückliegenden Monate konnte Jens Oliver Müller im weiteren Streckenverlauf kontinuierlich Plätze gut machen.

Ein Reifendefekt auf den letzten 5 Kilometern eines vor ihm fahrenden Athleten führte schließlich dazu, dass Jens Oliver als fünfter die zweite Wechselzone verlassen konnte.

Wissend um seine Laufstärke konnte er bereits nach einiger Zeit den viertplatzierten ein- und überholen und sah ab Kilometer 2,5 den in ca. 300 Metern Entfernung vor ihm laufenden drittplatzierten.

Mit angezogener Pace konnte er kurz vor Kilometer 4 endgültig auf diesen aufschließen. Angesichts der zu diesem Moment von beiden eingeschlagenen „moderaten“ Pace von 4:15 entschloss  er sich jedoch dazu, die Entscheidung um Platz drei nicht erst im Zielsprint suchen zu wollen,  woraufhin er sein Tempo direkt wieder erhöhte und dem Läufer so auf dem letzten Kilometer erfolgreich enteilte und nach 1:09:16 als dritter der Gesamtwertung den Zielbogen durchlief.

Frank Diekmann finishte seinen ersten Triathlon dieser Saison, mit einem hervorragenden 21.Gesamtplatz und dem 5. Altersklassenplatz der AK40.

 

Zeiten:

Jens Oliver Müller 1:09:16 3. Gesamtplatz 2. AK30

 

Frank Diekmann 1:20:18 21. Gesamtplatz 5. AK40

 

 

Autor: Jens Oliver Müller