Gewoba City Triathlon in Bremen

Allein mit seinem maritimen Flair und seinem hervorragenden leistungssportlichen Niveau hat sich der Gewoba City Triathlon Bremen längst in der Szene etabliert. Das spiegelt sich auch in den Teilnehmer- und Zuschauerzahlen wieder. Wo gibt es sonst einen Triathlon in der Umgebung,  zu dem man mit dem Fährschiff gelangen kann.

Entgegen Christian Ertel, der am Vormittag über die olympische Distanz an den Start ging, hatten es Jens Oliver Müller und Frank Diekmann mit dem Wetter besser getroffen. Beim Einchecken in die Wechselzone hörte der Dauerregen auf und zum Start über die Volksdistanz kam die Sonne wieder hervor.

Jens Müller und Frank absolvierten die 500 m Schwimmdistanz im Eurohafen. Die Schwimmstrecke  war sehr eng mit drei Bojen abgesteckt,  was, wegen der hohen Teilnehmerzahl, zu teilweise chaotischen Verhältnissen führte. Frank Diekmann fand dennoch schnell seinen Rhythmus. Er konnte die Bojen ohne viel Körperkontakt um schwimmen und kam mit den ersten 25 Schwimmern aus dem Wasser. Jens Oliver Müller war mit seiner Schwimmleistung, wie schon die ganze Saison über, nicht zufrieden. Er musste die letzten 100 m sogar auf den Bruststil umsteigen. An dem Schwimmausstieg, erfolgte über fünf Leitern, herrschte bereits ein reges Gedrängel.  Wie üblich konnte Jens Oliver Müller auf der Radstrecke seine ganze Stärke ausspielen und  seinen Vereinskameraden nach ca. 3 Km einholen. Die 5 km lange Laufstrecke verlief über die Schlachte zurück zum Europahafen. Beide konnten gute persönliche Laufleistung aufbieten.  

 

Das Rennen verlief nicht ganz ohne Komplikationen ab. Bei beiden funktionierten die Sportuhren nicht. Des Weiteren verlor Frank Diekmann auf der Radstrecke eine Kontaktlinse, was die Orientierung auf der Rad- und Laufstrecke erschwerte. Hinzu kam noch ein kleiner Defekt an seinem Hinterrad, der sich auf die Geschwindigkeit negativ auswirkte.

 

Umso überraschter waren beide am Ende über ihre Ergebnisse:

Jens Oliver Müller (Sprint: 01:06:29; AK 35: 1. Platz; Gesamt: 10. Platz)

Frank Diekmann (Sprint: 01:13:21 persönliche Bestzeit; AK 45: 5. Platz; Gesamt: 37. Platz)

Christian Ertel (OD: 02:46:14; AK 45: 12. Platz; Geamt: 102. Platz)

 

Bericht: Frank Diekmann