Tjörn-Triathlon - Kampf gegen Wind und Wellen

Was könnte einen herrlichen Urlaub in Schweden besser beenden als die Teilnahme an einem Triathlon.

 

 

 

Das dachten wir uns bei der Planung auch und die letzte Urlaubswoche verbrachten wir auf der Insel Tjörn in der Nähe von Göteborg.

Hier fand am 26.-27. August 2017 zum 10. Mal der Tjörn Triathlon statt.

Detlef wird in der Mitteldistanz starten, dem Hauptwettkampf dieser Veranstaltung: Tjörn 11.3 mit den schwedischen Meisterschaften.

 

Auf die Frage warum 11.3 klärte man uns auf, 1 schwedische Meile entspricht 10 Kilometer (1,9/90/21à 113km)

Der Campingplatz füllt sich am Freitag langsam mit anderen Triathleten, im Hafen von Skärhamn ist eine Messe aufgebaut, es wimmelt von Menschen, die ihre Startunterlagen  abholen und sich mit den örtlichen Begebenheiten vertraut machen.  Es gibt eine (sehr minimalistische) Pastaparty und es findet eine Wettkampfbesprechung statt.  Die  ganze Veranstaltung mutet wie ein Volksfest an, zahlreiche Helfer geben gerne Auskunft auf unsere Fragen und sind fleißig mit den letzten Vorbereitungen für den Wettkampf beschäftigt.

Die Wettervorhersage für den Wettkampftag ist nicht so toll und Detlef geht mit sehr gemischten Gefühlen an den Start. Ihn erwarten heute Wind und Wellen. Am Strand versammeln sich ca. 450 Schwimmer, die in 7 Startgruppen eingeteilt sind und in kurzer Abfolge ins Wassser stürzen. Das Wasser brodelt, als das Feld am gegenüberliegenden Steg vorbeischwimmt.  Zahlreiche Kanus und Stehpaddler begleiten die Schwimmer hinaus ins Meer auf die 1,9 km lange Strecke. Für Detlef ist es das erste Mal, dass er unter solchen Bedingungen an einen Wettkampf teilnimmt, nach 44:08 Minuten erreicht er den Schwimmausstieg und die größte Herausforderung ist damit geschafft. 

Die Radstrecke führt in zwei Runden über die Insel direkt an der Wechselzone vorbei, so dass man als Zuschauer wieder gute Möglichkeiten hat, die Athleten zu sehen. Auf der Radstrecke sind 450 Höhenmeter und 2mal 20 km Gegenwind zu bewältigen. Nach 2:49:04 hat Detlef auch das geschafft und geht auf die Laufstrecke. Die anspruchsvolle  Strecke führt in 4 Runden durch das Örtchen Skärhamn, überall feuern die Zuschauer die Athleten mit "Heja, Heja" an, das Wetter hatte sich schon am Morgen erfreulich sonnig gezeigt, so wird es für die Läufer doch noch ganz schön warm. 

Nach 5:25:58 erreicht Detlef glücklich das Ziel. Damit wir er 29. seiner Altersklasse und 199. der Gesamtwertung. Damit ist er sehr zufrieden.

 

Alle Disziplinen  werden hier auf anspruchsvollen Strecken ausgetragen, die Stimmung bei Athleten und Zuschauern ist hervorragend, das Starterfeld ist hochkarätig. Der Sieger Jesper Svensson finished nach 3:45:58, die Erste bei den Damen Åsa Lundström gehört zu den besten Triathletinnen in Schweden.

 

Es hat Spaß gemacht und hat ein i-Tüpfelchen auf den Urlaub gesetzt.

 

Bericht: Sigrid Meinert