Versmolder Sparkassen Triathlon

Gegen 09:00 Uhr startete die erste Gruppe mit M. Drews zur Olympischen Distanz.

 

Das Schwimmen fand im Hallenbad auf der 25 Meter Bahn statt.  Mit weiteren 5 Mitstreitern musste M. Drews auf der 25 Meter-Bahn schwimmen. Nach 16:00 Minuten verließ er das Wasser und konnte sich mit den fünf schnellsten in der Wechselzone wiederfinden.

Auf Platz 6 startete er auf die schnelle Radstrecke. Die Gesamtradstrecke hatte ein Länge von 37 km.  Es war ein Rundkurs von 7 km, dieser wurde fünf Mal befahren. Ein Streckenposten nach Kilometer 3 putzte gerade sein Auto, als die Radgruppe an ihm vorbeifuhr. Das war deshalb so tragisch, da dieser Streckenposten allen Triathleten und den Führenden die Fahrtrichtung hätte anzeigen sollen. So fuhren die Führenden mit M. Drews ca. 4 bis 5 km länger auf der Radstrecke, bevor die fehlerhafte Streckenführung selbstständig korrigiert wurde. Ein Zeitverlust von ca. 10 Minuten war dadurch hinzunehmen und weitere Triathleten konnten dadurch aufholen bzw. überholen. Das war natürlich frustrierend, aber der Wettkampf ging weiter. Auf der Laufstrecke von 10 km konnte M. Drews keine Zeit mehr gut machen. So blieb ihm in der Gesamtheit nur der Platz 24 und der undankbare 4. Platz in seiner AK 50. Ein Einspruch bei der Wettkampfleitung führte aber zu einem negativen Ergebnis. In der Gesamtheit war es ein schöner Wettkampf und Veranstaltungsort, trotz der weiterer Problematiken auf der Radstrecke.

 

24 Platz in der Gesamtwertung  4. AK 50  2:14:47