Mecklenburger Seen Rundfahrt 2018 – Herausforderung für 3 Harpstedter Triathleten

Immer am letzten Maiwochenende treffen sich zahlreiche Radsportler in Neubrandenburg zur die Mecklenburger Seen Rundfahrt.

 

Wie bei dem großen Vorbild, der Vättern Runde in Schweden, die immer am Wochenende vor Mittsommer stattfindet, sind auch hier 300 km auf dem Rad zu absolvieren. 

Das „Sattelfest“ am Trollensesee in Neubrandenburg beginnt bereits am Freitagmittag mit Startnummernausgabe, Radmesse und einem bunten Rahmenprogramm wie z.B. Pastaparty.

 

 

Angereist sind die drei Harpstedter Athleten Ralf Meyer und Detlef und Arwed Meinert, sie haben sich für einen Startblock am frühen Samstagmorgen entschieden und genießen erst einmal die entspannte Atmosphäre auf der Veranstaltung, so beobachten sie z.B. die ersten Starts um 20:00 Uhr. Diese Fahrer werden die ganze Nacht durchfahren. 

Für die drei Harpstedter fällt um 6:30 der Startschuss, der erster „Nachtfahrer“ hat bereits das Ziel erreicht, als es auf die Strecke geht.

 

 

Auf der Strecke gibt es ca. alle 40 km ein Depot, an dem eine große Auswahl an Getränken und Verpflegung angeboten werden. Außerdem gibt es jeweils eine „Fahrradwerkstatt“ und Massage. Die Fahrer entscheiden wann und wie lange sie pausieren. Für das Harpstedter Team läuft es gut, jedes zweite Depot reicht den Jungs aus, sie finden eine Truppe, die im flotten Tempo knapp über 30 km/h unterwegs ist und schließen sich an. 

 

Bei dieser Veranstaltung zählt nicht die Zielzeit, sondern das Ankommen. Das gemeinsame Erlebnis unter Vereinskollegen und das Kennenlernen anderer Sportler stehen im Vordergrund. So genießt man während der Pause den leckeren Kuchen und schwingt sich gestärkt für die nächste Etappe wieder auf den Sattel.

 

 

 

Die Strecke ist anspruchsvoll, Mecklenburg hat zwar keine Berge, aber die wellige Landschaft summiert sich zu fast 2000 Höhenmetern auf, gepaart mit Kopfsteinpflaster oder Schotterpisten ist diese Runde eine echte Herausforderung.

 

 

Nach 11:40 Gesamtzeit incl. Pausen erreichen die drei glücklich das Ziel, es wird abgeklatscht, die Truppe aus Bonn war klasse, die Nettofahrtzeit betrug 9:45, das entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit von knapp 31 km/h. Hut ab!

 

 

Diese Veranstaltung ist sehr zu empfehlen, Organisation und Durchführung sind hervorragend, man hat offensichtlich sogar den Draht nach oben, denn obwohl es im Großraum Neubrandenburg an dem Samstag regnen sollte kamen nur sehr vereinzelte Regentropfen unten an.

 

Und für 2019 steht für die Meinerts die Vättern Runde auf dem Programm!