Stefan beim Einhorn-Triathlon in Oyten

Der 2. Wettkampf dieser Art in Oyten sollte auch für Stefan Dodenhoff vom HTB der 2. Wettkampf diese Saison sein. Nach dem Mallorca Triathlon und dem Trainingstriathlon mit den Vereinskollegen war die Form gut und die Motivation hoch.

 

Leider ähnelte das Wetter diesen Morgen dem auf Malle: Regen machte zwar die Temperaturen der letzten Tage etwas erträglicher, aber dafür die Radstrecke zu einer schmierigen und anspruchsvollen Strecke.

 

Doch der Reihe nach:

Das Schwimmen fand im Oyter See statt, der nur sehr langsam an Tiefe gewinnt und somit diverse Delphinsprünge zu Beginn mit sich brachte. Als Boje diente ein aufblasbares Einhorn, wodurch die Veranstaltung ihren Namen bekommen hat. Nach der etwas mehr als 500m langen Schwimmstrecke (laut GPS etwa 750m) kam Stefan als 8. aus dem Wasser und machte sich auf die rutschige Radstrecke von 21km. Mit den vielen Kurven und der besagt nassen und schmierigen Oberfläche gab es diverse Stürze, die aber laut Veranstalter alle glimpflich abliefen. Nach etwa 36min ging es auf die Laufstrecke, die über Sandwege und Baumwurzeln um den Oyter See führte. Auch hier war die Strecke etwas länger als die ausgeschriebenen 5km. Und so kam Stefan nach nicht ganz 6km mit einer Gesamtzeit von 01:16:02 Std als Gesamt-7ter ins Ziel. In seiner Altersklasse M30 bedeutete diese Zeit den 2ten Platz.

 

Bericht: S. Dodenhoff

 

Trotz der wetterbedingt teils anspruchsvollen Streckenabschnitte eine sehr schöne Veranstaltung, die in den nächsten Jahren sicher viel Zuspruch und weitere Anmeldungen finden wird.